Gourmet- und Gewürzreisen in Kerala

Gute Ideen auf der WTM 2014 in London Tagsüber besuchen Sie Gewürz- und Teeplantagen und abends lernen Sie wie man richtig indisch kocht. Richtig, nicht nur mit Pfeffer, Salz und Curry. Indien ist das Land, wo der Pfeffer wächst, und noch viel mehr. Sowohl in Menge als auch in Vielfalt ist Indien Weltmarktführer im Gewürzanbau.…

Weiterlesen

Albanien-Report 2: Bergwandern im Lande der Skipetaren

Der Versuchung, drei Seen gleichzeitig von einem Gipfel aus zu betrachten, können wir nicht widerstehen. Wir haben uns entschlossen, von Pogradec aus im Gebirge Mali i Thatë den Gipfel Pllaja e Pusit zu ersteigen, um einen Ausblick auf den Ohrid-See, sowie den großen und den kleinen Prespa-See zu haben. In Pogradec wissen die Busfahrer sofort…

Weiterlesen

Albanien-Report 1: Berat

Berat ist das Schmuckstück Albaniens. Die Stadt liegt im Tal und kleine, ein- und zweistöckige Häuser mit großen Fenstern schmiegen sich beiderseits des Flusses Osum an den Berg. Über der Stadt thront eine Burg, die, so wollen es die Beratis (oder Berater?), auf illyrische Zeiten, Jahrhunderte vor der Zeitenwende zurückgeht. Illyrien gilt als Urland der…

Weiterlesen

Speisen wie die Götter: das Mount Athos Gourmet-Festival zu Gast in Berlin

Oktopus-Suppe nach Geheimrezept der Mönche von Athos, Zackenbarsch poschiert mit kleinen Zucchini und Wildschweinrücken medium in Gemüse: Epifanios gibt uns einen Vorgeschmack auf das das Festival der Leckereien, das alljährlich auf Chalkidiki stattfindet. Die Mount Athos Area Organization hatte am 6. 03. 2013 anlässlich der Internationalen Tourismusbörse Berlin (ITB) im Restaurant Jevssis zu einem Abendessen…

Weiterlesen

Dubliner Geist: Literaten, Trinker und Heilige in der irischen Hauptstadt

Dublin wurde in seiner Geschichte regelmäßig von allen ‚guten Geistern’ verlassen. Weder James Joyce noch Oscar Wilde oder Samuel Beckett hielten es hier lange aus. Sie ließen sich am renommierten Trinity-College ausbilden und flüchteten wie viele andere Iren in jungen Jahren aus Stadt und Land. Als guter Ire Irland den Rücken zu kehren war über…

Weiterlesen

Santiago de Kuba: ein Mekka für Liebhaber der MZ aus Zschopau

Wohl in keiner Stadt der Welt gibt es so viele MZ-Motorräder aus Zschopau wie im kubanischen Santiago. Etwa jedes dritte Motorrad dort stammt aus Sachsen. Der Ort erscheint wie ein lebendes Museum der Zschopauer Produktion. Von der alten MZ ES 250 und 300 über die ETS-Serien bis zur ETZ 250 Trophy findet man hier noch…

Weiterlesen

Lissabon: Fado for one

Lissabon und der Fado sind eins. Fado ist eine Art schwermütiger Gesang in dem sich die Sehnsucht, Melancholie, Leidenschaft und Weltschmerz ausdrückt, den die Portugiesen saudade nennen. Irgendwie scheint aber auch der Morgengebetsruf der maurischen Muezzins Eingang in den Musikstil gefunden zu haben. Fado findet man in Lissabon überall. Damit der Fado nicht fade und…

Weiterlesen

Ligurien: Urlaub in der zweiten Reihe

Italien: Das Hinterland der ligurischen Westküste lockt mit idyllischen Dörfchen, einer spektakulären Landschaft und einer einzigartigen Küche. Wenn sich die Touristenströme im Sommer auf der Suche nach Sonne, Strand und Meer alljährlich an die italienische Blumenriviera um San Remo ergießen, ist es eine Überlegung wert, auch einmal abseits vom Trubel die versteckten Reize der Region…

Weiterlesen

Straßen-Gitarristen in Lissabon

Das Schöne an Lissabon ist, dass es dort kaum schlechten Gitarristen gibt. Die, die dort spielen, wissen, wie man mit einer Gitarre umgeht und verklimpern sich kaum, wenn sie scheinbar mühelos irrwitzige Läufe in Zweiunddreißigstel und Vierundsechzigstel spielen. Ich kann nur jeden deutschen Straßenmusiker, der sich mühselig auf der Gitarre die C-, A- und G-Griffe…

Weiterlesen

Das schönste Wiener Cafe steht in Budapest und heißt New York

Wenn Sie auf erlesene Kaffeehauskultur stehen und gerade in Wien im Hawelka, Sacher oder Central sitzen, dann kaufen Sie sich ein Zugticket und nehmen Sie den nächsten Zug nach Budapest. Dort nach etwa drei Stunden angekommen gehen Sie nach New York, sorry, in das New York in der Erzsébet-Straße. Eigentlich ist es für den Wiener…

Weiterlesen